Fireparade in München

Am Sonntag, den 29.05.2016 fand in der Landeshauptstadt München die Fireparade anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr München statt. Auch aus dem Landkreis Hof war der Verein “Feuerwehroldtimer Hochfranken”, welcher aus aktiven und ehemaligen Kameraden besteht mit Fahrzeugen angereist, darunter auch zwei Kameraden aus Oberkotzau.

Los ging es bereits am Samstag gegen 9:00 Uhr über die A9 in Richtung Süden, sodass man gegen 16:30 Uhr auf der Feuerwache 9 in Neuperlach eintraf. Die Fahrzeuge stellten sich zusammen aus einem ELW, einem TroTLF, einer DLK n.B., sowie einem LF 16. Dies war übrigens der Originallöschzug, wie er in den 1980er Jahren in München ausrückte. Nach einem kurzen Fotoshooting wurden die Feldbetten in der Turnhalle der Feuerwache bezogen und im Anschluss ging es in das rund 500m entfernte Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Waldperlach. Dort traf man sich zum Abendessen mit Gleichgesinnten zum “Dieselratsch” und lies den Abend ausklingen.

Am nächsten Tag ging es gleich nach dem Frühstück zur Aufstellung für die Parade an den Englischen Garten. Nach einem kurzen Mittagssnack setzte sich die ganze Schlange aus roten Fahrzeugen in Bewegung Richtung Odeonsplatz. Hier wurde man von einer riesigen Menschenmasse bejubelt, unter anderem auch von Kameradinnen und Kameraden aus dem Landkreis Hof, wie zum Beispiel aus Bad Steben, Selbitz, Oberkotzau, Rehau und Münchberg. Nach einer Rundfahrt der Oldtimer auf dem Altstadtring, konnten die Besucher die Fahrzeuge rund um den Odeonsplatz bestaunen. Auch der Oberkotzauer Vorstand mit Frau bestaunten den gut zweistündigen Umzug und besuchten danach die Truppe der Feuerwehroltimer Hochfranken an ihren Fahrzeugen.

Um 17:00 Uhr wurde die Heimreise in Richtung Oberfranken angetreten, wo man schließlich gegen 23:00 Uhr eintraf.

Am Ende waren sich trotz der Anstrengungen alle sicher, dass dieses Wochenende ein echtes Erlebnis war!