Herzlich Willkommen bei der Kinderfeuerwehr Oberkotzau!

Auf dieser Seite findet ihr alle unsere Aktionen, sowie Termine und Infos!

Am 29.09.2018 fand bereits ein Tag der offenen Tür statt. (>>zum Bericht<<)

Wir treffen uns immer am 1. Samstag im Monat, von 15:00 – 17:00 Uhr im Gerätehaus Oberkotzau (Schwarzenbacher Str. 34)

Eine Beitritsserklärung findet sich unter der Rubrik „Mitglied werden“

Eine Elterninformation gibt es  >>HIER<<

Unser Team:

v.l.n.r.: Daniel Poß, Rasim Yilmaz, Werner Lang, Michaela Poß, Nadine Luge, Patrick Kügler, Tobias Fouts, Steffen Beil, Werner Denzler (es fehlen: Stefanie Frank, Julia Oehl)

Das Kinderfeuerwehr-Team freut sich auf euer Kommen!

Hier ein paar Impressionen von unseren Diensten:

07.03.2020, Rund um den Atemschutz und ein Abschied aus der Kinderfeuerwehr

Der Märzdienst der Kinderfeuerwehr drehte sich rund um das Thema Atemschutz. Nachdem wir uns an unser letztes Treffen erinnert haben und ein Atemschutzgerät aus dem Fahrzeug geholt hatten, stellten wir fest, dass so ein Gerät fast so schwer wie unser jüngstes Kinderfeuerwehrkind ist.

Dann erklärte uns Tobias, wie so ein Gerät aufgebaut ist und zeigte uns, was man so alles hören kann, wenn ein Geräteträger das Gerät und die Atemschutzmaske aufgesetzt hat. Auch demonstrierte er uns anhand einer Rettungshaube, wie die Atemluft aus der Flasche strömt. Erstaunt stellten wir auch fest, dass ein Atemschutzgeräteträger mit Einsatzkleidung, Gerät, Leinenbeutel, Wärmebildkamera und Strahlrohr über 30 Kilogramm mehr wiegt. Nachdem die Kinder noch ein paar Fragen losgeworden sind, durften sie selbst aktiv werden.

Jeder bastelte sich sein eigenes Gerät und verzierte es. Manche hielten sich an das Original und hatten am Ende gelbe Flaschen, andere sind sehr kreativ geworden und gestalteten ihre Flaschen mit Mustern, Blumen oder Schriftzügen. So wuselten am Ende viele kleine Atemschutzgeräteträger durch unseren Unterrichtsraum.

Bei diesem Treffen gab es auch einen Abschied. Ein Kind hatte im März seinen letzten Kinderfeuerwehrdienst, da es noch in diesem Monat 12 Jahre alt wird. Somit war es kein echter Abschied von der Feuerwehr, sondern nur ein Abschied aus der Kinderfeuerwehr. Aus diesem Grund besuchten uns die Jugendwarte und wir konnten das erste Kinderfeuerwehrkind mit einer Übertrittsurkunde an die Jugendfeuerwehr übergeben.

Der Jugendwart Daniel nahm das Kind entgegen und händigte ihm sogleich den Dienstplan und den Aufnahmeantrag für die Jugendfeuerwehr aus, der sogleich den Eltern zum Unterschreiben gegeben wurde.

Trotz des Abschiedes war es wieder ein kurzweiliges, informatives und lustiges Treffen. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an die Atemschutzwarte, die uns sehr anschaulich die Thematik Atemschutz nähergebracht haben.

01.02.2020, Kinderfeuerwehr untersucht Löschfahrzeuge

Der Februardienst der Kinderfeuerwehr begann damit, mit den Kindern durchzugehen, welche Aufgaben die Feuerwehr hat. So wurden unter anderem Brandschutz, Bergung, Brandschutzerziehung, Ausrüstung, Katastrophenschutz und auch die Fahrzeugtechnik angesprochen.

Danach sind wir in die Fahrzeughalle und haben uns genauer mit den beiden Löschfahrzeugen beschäftigt.

Mithilfe von Detailaufnahmen suchten die Kinder auf den Fahrzeugen verschiedenste Gegenstände und Schalter.

Die gefundenen Dinge wurden benannt, außerdem wurde erklärt, wofür die Sachen gebraucht werden. Wo es möglich war, konnte auch das ein oder andere gezeigt oder sogar auch ausprobiert werden.

Durch dieses kurzweilige, informative Spiel verging die Zeit dieses Dienstes wie im Flug.

04.01.2020, Erster Dienst im Jahr 2020 begann mit einem Geldsegen

Die Kinderfeuerwehr bekam von der Metzgerei Luckner einen Scheck über 300,- €. Alle weiteren Themen des Dienstes finden sich hier:

Die Kinderfeuerwehr sagt „DANKE“

07.12.2019, Besinnlicher Jahresabschluss bei der Kinderfeuerwehr

Am zweiten Adventssamstag traf sich die Kinderfeuerwehr zu ihrem letzten Treffen im Jahr 2019.

Wir blickten gemeinsam auf die Zeit seit unserem ersten Treffen im November 2018 zurück, dabei gab es auch einige Fotos zu sehen. Anschließend sahen wir uns den Märchenfilm „Das blaue Licht“ an.
Als dann alle mit Lebkuchen, Plätzchen und Gummibärchen gestärkt waren, gab es einen kleinen Ausblick auf das kommende Jahr und die Kinder durften dazu Wünsche äußern wie beispielsweise Feuerwehrauto fahren, einen Sportnachmittag, Wasserspiele, Plätzchen backen, bei einer Feuerwehrübung mitmachen oder zumindest zuschauen, sich mit anderen Hilfsorganisationen treffen, basteln, ….

Mal sehen, was wir von den Ideen umsetzen werden.
Zum Abschluss hatte dann der Nikolaus tatsächlich noch eine Tüte mit kleinen Geschenken vorbeigebracht, die noch verteilt wurden. So war es wieder ein rundum gelungener, diesmal besinnlicher Nachmittag.

02.11.2019, Musik liegt in der Luft

Beim Treffen der Kinderfeuerwehr im November besuchten uns Lena, Regina und Sarah vom Spielmannszug.

Während einer kurzen Vorstellrunde wurde festgestellt, dass einige Kinder ein Instrument spielen. Danach durfte jedes Kind unter Lenas Anleitung aus einer Blechdose und Klebeband eine Trommel basteln und kreativ gestalten. Damit auch richtig getrommelt werden kann, fehlte noch der Schlägel. Dieser wurde aus einem Bleistift, Watte und Klebeband hergestellt. Nachdem die vielen kunterbunten Trommeln begutachtet worden waren, erfolgte der Funktionstest. Alle Instrumente funktionierten und unter Lenas Führung wurden verschiedene Rhythmen ausprobiert. Dabei trommelten alle sehr schnell im gleichen Takt.

Nun lernten die Kinder mit Lenas Gitarrenbegleitung das Lied „Wilder Tiger Song“. Als alle textsicher waren, kam die Trommelbegleitung dazu. So sangen und trommelten die Kinder in verschiedenen Variationen das Lied und zum Abschluss wurde es den Eltern einmal vorgeführt.

An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an die Mädels vom Spielmannszug für diesen „lauten“ Nachmittag.

05.10.2019, Eine Welt aus Stichen und Knoten

Beim Treffen der Kinderfeuerwehr im Oktober tauchten wir ein in die Welt der Stiche und Knoten.

Zunächst wurden den Kindern die gängigsten Feuerwehrknoten gezeigt und erklärt, wofür diese in der Feuerwehr verwendet werden. Dabei wurde schnell festgestellt, dass man so manchen Knoten auch ganz gut im Alltag verwenden könnte, beispielsweise einen Mastwurf um eine Schaukel zu bauen oder einen Achterknoten, damit das Bändchen nicht mehr in der Kapuze verschwinden kann. Dann durften die Kinder selbst ran und unter Anleitung die verschiedenen Stiche und Knoten einmal selbst versuchen.

Einige Knoten waren gar nicht so einfach: „Wo muss ich ziehen?“ oder „Wie muss der Frosch um den Baum laufen?“ oder „Wie ne Acht sieht das jetzt nicht aus!“ hörte man in der Fahrzeughalle. Am Ende hatte so ziemlich jedes Kind einen Lieblingsknoten, der selbstverständlich auch vorgeführt werden musste.

Ein bisschen genauer beschäftigten wir uns danach mit dem Kreuzknoten. So wurden zunächst aus vielen Leinenstücken zwei lange Leinen gebunden, die anschließend auch miteinander verbunden. Diese lange Leine wurde dann noch um den Schlauchwagen gelegt.

Mit einem Abschlussspiel, beim dem sich alle noch einmal austoben konnten, war der Oktoberdienst auch schon wieder vorbei.

13.07.2019, Spielenachmittag bei der Kinderfeuerwehr

Während des Julidienstes der Kinderfeuerwehr gab es verschiedene Spiele rund um das Thema Feuerwehr.
Als erstes musste eine Fotosafari auf dem Feuerwehrgelände bewältigt werden. Dabei bekam jede Gruppe Detailaufnahmen von Gegenständen und Räumen, die man finden musste.

Danach begaben sich in zwei Gruppen aufgeteilte Wassertropfen auf Wanderschaft. Hier musste eine Strecke auf leeren Getränkekästen zurückgelegt werden, besonders wichtig war dabei, dass man innerhalb der Gruppe gut zusammenarbeiten und aufpassen musste nicht von den Kästen zu fallen.

Das letzte Spiel war ein Bewegungsspiel. Jedes Kind bekam den Namen einer Feuerwehrfunktion, wie beispielsweise Kommandant, Gruppenführer, Truppmann oder Maschinist, und dann mussten auf Zuruf immer wieder die Plätze getauscht werden.

So ging die Zeit wieder ganz schnell vorbei und die Kinder wurden in die Sommerpause verabschiedet.

01.06.2019, Kinderfeuerwehr testet Feuerwehrtechnik

Beim Junidienst der Kinderfeuerwehr lernten wir einen Teil der Feuerwehrtechnik kennen. Den Kindern wurden an vier Stationen verschiedene Geräte gezeigt, die sie auch kindergerecht ausprobieren durften.

Eine Station war beim Schlauchwart. Dort durften die Kinder erstmal selbst versuchen, zwei C-Schlauchkupplungen zusammen zu kuppeln, was den meisten ohne größere Problemen auch gelang. Danach sahen sie sich im Schlauchraum um und entdeckten die verschieden großen Schläuche. Anschließend wurde vorgeführt, wie ein Schlauch gewaschen, getrocknet und wieder zusammengerollt wird und das geschieht mit viel maschineller Unterstützung.

An der nächsten Station wurden die hydraulische Rettungsschere und der Rettungsspreizer gezeigt. Die Kinder durften dann mit dem aufgehängten Spreizer einen Ball von einer Pylone auf eine andere setzen.

Bei einer weiteren Station wurde zunächst das Hebekissen erklärt. Im Anschluss daran durften die Kinder in Partnerarbeit einen Traktorreifen gleichmäßig anheben um die „verunfallte Person“ zu retten.

Den Kindern wurde an der letzten Station zunächst der Umgang mit der Kübelspritze gezeigt. Danach sollte eine Dosenpyramide umgespritzt werden. Weiterhin erfuhren die Kinder einiges über die Funktionen des Hohlstrahlrohres und durften dies natürlich auch selbst ausprobieren. Einige waren ganz fasziniert davon, dass sie selbst einen Regenbogen hervorzaubern konnten.

Da es an diesem Tag sehr heiß war, bekam jeder am Ende zum Abkühlen ein Eis.

04.05.2019, Kinderfeuerwehr testet Feuerlöscher

Der Kinderfeuerwehrdienst im Mai befasste sich mit dem Thema „Feuerlöscher“. Dieses Mal bekamen wir Unterstützung von unserem Kameraden Alois Wiesgickl.

In einer kurzen Theorieeinheit erklärte und zeigte er uns zunächst die verschiedenen Typen von Feuerlöschern, dabei sahen wir auch eine aufgeschnittene Flasche und erfuhren einiges über das Innenleben. Danach erzählte er uns, dass meistens Wasser, Pulver oder CO² in der Flasche sein können und wofür diese Löschmittel verwendet werden können. Alle waren anfangs überrascht, als unser Fachmann tatsächlich den CO²- Löscher im Unterrichtsraum vorführte und ebenso waren wir erstaunt, dass von diesem Löschmittel nichts übrigblieb. Dies war bereits ein kleiner Vorgeschmack auf den nun folgenden Praxisteil.

Draußen auf dem Feuerwehrgelände war eine Feuerschale vorbereitet worden und jedes Kind durfte mit Unterstützung eines Erwachsenen sein Feuer mit einem CO²-Löscher selbst löschen. Im Anschluss daran demonstrierte uns Alois den Pulverfeuerlöscher und alle fanden, dass dies eine ziemlich dreckige Angelegenheit ist. Nach einer kurzen Aufwärmpause wurde den Kindern der Feuerlöschtrainer gezeigt und erklärt. Am Feuerlöschtrainer können die Flammen unterschiedlich eingestellt werden und so kann mithilfe des Trainers das Löschen von Reifen, Mülleimern und Flächenbränden geübt werden. So durften dann auch die Kinder mit einem Wasserlöscher und der Unterstützung eines Erwachsenen die verschiedenen Übungsstufen ausprobieren. Obwohl wir gern noch länger gelöscht hätten, haben uns die frostigen Temperaturen wieder ins Gerätehaus getrieben. Dort bekam jeder von Alois sein eigenes kleines Strahlrohr als Andenken und alle durften noch einen Feuerlöscher in den richtigen Farben und mit der richtigen Kennzeichnung ausmalen.

Am Ende waren sich wieder einmal alle einig, dass es interessantes und spannendes, wenn auch frostiges Treffen war. An dieser Stelle noch ein herzliches Dankeschön an unseren Kameraden Alois Wiesgickl, der sich für uns Zeit genommen hat und uns die Thematik „Feuerlöscher“ nähergebracht hat.

Text & Fotos: N. Luge

06.04.2019, Die Kinderfeuerwehr spaziert durch Oberkotzau 

Da es der Wettergott mit uns gut meinte, stand der Aprildienst der Kinderfeuerwehr unter dem Thema „Frühlingsspaziergang durch Oberkotzau“.

Wir liefen bei strahlendem Sonnenschein an der Saale entlang Richtung Summagelände. Nach einer kleinen Pause stürmten die Kinder den Spielplatz. Dort wurde getobt und gespielt bis es Zeit für den Rückmarsch zum Gerätehaus war. Als wir dort wieder ankamen, stellten wir fest, dass der Osterhase uns einen Besuch abgestattet hatte und für jedes Kind ein kleines Büchlein und einen Schokoladenlecker im Gelände versteckt hatte. Nachdem jeder etwas gefunden hatte, gab es am Ende noch für jeden seine Kinderfeuerwehruniform in Form eines T-Shirts.